Der Junghundekurs

Wie schon beim Welpenkurs wird auf die Beziehung Mensch/Hunde großer Wert gelegt, da in diesem Alter (zwischen 6 - 9 Monaten) meist eine Verselbstständigung des Hundes erfolgt. Ihr Hund versucht mehr oder weniger immer wieder seine Grenzen auszuloten und auch zu überschreiten (Pubertätsphase).

 

Ziele des Junghundekurses:

 

  • Information der Hundebesitzer über Dinge aus dem täglichen Leben - warum macht der Hund was? Was mache ich wenn?
  • Hilfestellung bei Problemlösungen durch den Kursleiter
  • Erziehung zum Familienmitglied, das sich im Menschenrudel gut zurechtfinden kann
  • Spiel mit Artgenossen um die zwischenartliche Kommunikation weiter aufrecht halten  zu können. Die Hundeführer sollen die "Sprache der Hunde" beobachten und erlernen können, um zu verstehen, warum ein Hund nicht wie ein Mensch behandelt werden soll. Bei den Rüden kann es in diesem Kurs bereits zu "Kommentkämpfen" kommen. Der Trainer/Kursleiter wird diese genau beobachten und nur bei Bedarf eingreifen. Die Hunde werden versuchen, Streitereien auszutragen. Diese Stänkereien entstehen meist, wenn die Menschen zu nahe bei ihrem Hund sind und diesem dadurch "Rückenstärkung" geben. Ein Anschreien der Hunde verstärkt meist die Kampfeslust, sie fühlen sich dadurch angefeuert. Kursleiter  werden versuchen, den Ansatz des Streites zu erkennen und Hund über Bindung zum HF zu bekommen.
  • Im Junghundekurs sollte nur mehr zu Beginn der Stunde und am Ende dieser kurz gespielt werden.
  • Kontakt zu anderen Menschen - Hunde dürfen von allen gestreichelt werden! Es sollen Menschen verschiedenen Geschlechtes, verschiedenen Alters, verschiedener Größe... kennen gelernt und positiv verknüpft werden können
  • Ausbildung zum verkehrssicheren Hund: Jogger, Radfahrer, Autos… Schwerpunkt des Junghundekurses sollte auf der Vorbereitung für die BH-Prüfung liegen.
  • Bindung an den HF - der Hund soll lernen, in jeder Situation auf das Heranrufen des HF zu reagieren. Konzentrationsübungen, mit deren Hilfe der HF seinen Hund auch bei Ablenkung unter Kontrolle halten kann
  • Motivationsübungen
  • Erlernen der Grundbegriffe in der Hundeausbildung über Futtermotivation: Fußgehen, sitzen, liegen. stehen. vorsitzen, Maulkorb anlegen...